Geschichte

Der Mütterverein Breitenberg wurde 1918 durch den damaligen Ortspfarrer Hermann Klapprott aus der früheren Marianischen Kongregation ins Leben gerufen. Der katholische Mütterverein ist ein kirchlicher Verein, der seinen Auftrag in christlicher Verantwortung in den Bereichen Familie, Kirche und Gesellschaft sieht.

In den ersten Vorstand wurden damals 5 Frauen gewählt. Alle vier Wochen wurde an Sonntagen eine Andacht gefeiert, in der eine Sammlung für den Verein stattfand, da in den Anfangsjahren noch kein Vereinsbeitrag zur Verfügung stand. In dieser Zeit war es auch noch nicht Brauch, für verstorbene Mitglieder einen Kranz zu kaufen oder eine heilige Messe feiern zu lassen – wie es seit 1966 geschieht.

Im Jahre 1936 wurde erstmals eine Vereinsfahne angeschafft und durch Pfarrer Klapprott geweiht wurde. Diese ist noch heute erhalten.

Nachdem der erste Vorstand gemeinsam ausschied, übernahmen 5 neue Frauen die Leitung des Müttervereins den sie bis Frühjahr 1966 erfolgreich führten.

Unter Mitwirkung von Pfarrer August Fiedler wurden dann in der Jahreshauptversammlung 1966 neue Vorstandfrauen gewählt. In dieser Versammlung wurde einstimmig beschlossen einen Jahresbeitrag von 1,20 DM pro Mitglied zu erheben. Zwei Jahre später konnte nun eine neue Vereinsfahne angeschafft und von Pfarrer Fiedler geweiht werden.

Bis April 1978 hat dieser Vorstand den Mütterverein geleitet und wurde in der Jahreshauptversammlung wieder neu gewählt. (Anhang ) In dieser Jahreshauptversammlung wurde der Jahresbeitrag auf 5,00 DM erhöht.